Perspektivänderung in Abhängigkeit von der Brennweite – Portraitfotografie

Alienfratze oder Kartoffelgesicht? Die Brennweite entscheidet

Video 1: Portraitaufnahme mit Simulation verschiedener Brennweiten an einer Crop-Kamera. Die Kamera wird während des Brennweitenzooms vom Motiv wegbewegt, damit es immer die ungefähr gleiche Größe hat. Selfie-Vielschießer werden ihre Gesichtsform im Brennweitenbereich um 20 mm am attraktivsten finden. In den typischen Portraitbrennweiten (hier ab ca. 50 mm) finden sie ihr Gesicht oft zu breit.

Perspektivische Gesichtsverzerrung bei verschiedenen Brennweiten an einer Crop-Kamera: Startbrennweite 10 mm – Endbrennweite 100 mm. Das typische Iphone-Selfie liegt hier ca. zwischen 17 mm und 22 mm.

Video 2: Portraitaufnahme mit Simulation verschiedener Brennweiten an einer Vollformat-Kamera. Die Kamera wird während des Brennweitenzooms vom Motiv wegbewegt, damit es immer die ungefähr gleiche Größe hat. Selfie-Vielschießer werden ihre Gesichtsform im Brennweitenbereich um 30 mm am attraktivsten finden. In den typischen Portraitbrennweiten (hier ab ca. 80 mm) finden sie ihr Gesicht oft zu breit.

Perspektivische Gesichtsverzerrung bei verschiedenen Brennweiten an einer professionellen Full-Format-Kamera: Startbrennweite 10 mm – Endbrennweite 100 mm. Das typische Iphone-Selfie liegt hier ca. zwischen 26 mm und 33 mm.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *